Heilen kann nur einer
von Paracelsus
veröffentlicht: April 12, 2019

ParacelsusParacelsus (1493 - 1541) glaubte an eine Behandlung, die vom Körper als einem Ganzen ausgeht und an die Heilkraft des Körpers selbst. Er hielt mentale Kräfte als wichtig für den Heilungsprozess. Sein Verständnis von Heilen wird in folgendem Zitat von ihm deutlich:

,,Ehrenwerte Herren, was ich sagen will, ist  ganz  einfach. Es  gibt  eigentlich  keine  Heilmittel und keine Heilkräfte, die man in den Körper hinein schütten könnte. Nicht die Pflanze heilt, nicht ein chemisches Pulver, nicht Hitze und auch nicht Kälte.
Heilen kann nur einer. Es ist der unfassbare, kundige und unbegrenzt starke Heilmeister in uns.
Er ist imstande, alles zu kurieren. Wenn ein Mensch krank wird, dann nur deshalb, weil der innere Heilmeister durch ein falsches Leben geschwächt und behindert wurde. Wenn ich heilen will, kann ich nichts anderes tun, als ihm zu Kräften zu verhelfen."

Anmerkung:

eine gute Möglichkeit, sich die Botschaft der Krankheit bzw. der Symptome (ober-)bewusst zu machen - und somit die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren - bietet die Anwendung der Spiegelgesetz-Methode von Louise Kranawetter®. Eine Technik dieser Methode ist für jeden Menschen leicht erlern- und anwendbar und wird bundesweit von lizenzierten Anwendern angeboten. Termine im Terminkalender.

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: pixabay