Die Berufung finden
von Hülya Tezel Akbulut
veröffentlicht: März 31, 2019

Frau, FrustEs gibt Tage, da könnten wir unseren Job einfach hinwerfen.

Die Kunden nerven, der Chef ist ätzend, die Kollegen wälzen ihre Arbeit auf uns ab und überhaupt haben Kunde, Chef und Kollegen einstimmig beschlossen, unsere Gutmütigkeit auszunutzen. Ach wir würden dann gerne das machen, was uns Spaß bereitet. Wie gerne würden wir einen Beruf ausüben, der unsere Berufung ist und der genau das bietet, damit wir uns rundum wohl fühlen. Nur, was genau würde uns denn Spaß machen und uns zufrieden stellen.

Wenn wir uns unsere Kunden-, Chef- , Arbeitsplatz-, Berufs-  und Kollegen–Spiegel genau ansehen und hinhören, können wir erst einmal unsere falschen und behindernden Glaubensmuster erkennen und lösen. Es kann mit einem Mal sein, das unser Beruf uns ständig ruft, ja sogar in der Vergangenheit ständig rief und wir ihn bereits ausüben. Och, falls dies weniger der Fall sein sollte, könnte es sich einstellen, dass wir unsere wahren und verborgenen Talente aufspüren.

Und, hört sich das klasse an oder hört sich das klasse an?
Kommt da jetzt die Frage, wie das wohl gehen kann?

Wir können mit Hilfe der Spiegelgesetz-Methode von Louise Kranawetter® unsere Talente und Potentiale erkennen, damit der Beruf zur Berufung wird.

So einfach kann es sein, wenn wir es denn wollen.

Hinweis:
Mit Hilfe einer Technik der Spiegelgesetz.Methode von Louise Kranawetter® lassen sich solche alltäglichen Ärgernisse ganz leicht entschlüsseln und unterbewusste negative Programme verabschieden.
In einem 2-tägigen Kombi-Seminar kann jeder eine Technik der Methode für den privaten Gebrauch in Theorie und Praxis erlernen und staunen, wie schnell und effektiv die Wirkung sein kann. Der nächste Termin in 29221 Celle ist der 27. und 28. April 2019, und noch gibt es freie Plätze. Oder Du vereinbarst einen Einzel-Termin, entweder als Sitzung oder als Solo, um das Kombi-Seminar ganz für Dich alleine zu genießen.

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: pixabay