Schreiben und Verstehen sind verschiedene Dinge

veröffentlicht: Januar 18, 2020 von Caroline L.

bunte AusrufezeichenSocial Media und die digitalisierte Welt halten auch Einzug in das Leben von selbst naturverbundenen, geerdeten und der persönlichen Kommunikation verschriebenen Frauen. Auf facebook finden sich Gruppen zu jedem erdenklichen Thema. 

Bei einer davon zum Thema Weiblichkeit, ging es neulich wieder einmal um das Thema böse Männer und Machogehabe und wann sich das endlich ändert. Die Verfasserin beschwerte sich darüber, dass sie beleidigt werde, wenn sie ihren Standpunkt vertritt, dass sie sich eine geichberechtigte Partnerschaft wünscht. Sogleich wurde sie in diversen Kommentaren bestätigt und darüber hinaus schoben manche die Schuld gleich auch noch den Frauen zu, die unterdrückt werden wollen. Alle waren schuld daran, dass man selbst beleidigt wurde. 

Dann kommentierte ich auch: In etwa sinngemäß, dass in jedem von uns schädliche Programme ablaufen und wir mit der Veränderung nur bei uns selbst beginnen können. Besonders dann, wenn ein Verhalten im Außen etwas in unserem Innen auslöst und mich antickt. Sonst versuche ich mich, in Toleranz zu üben und es zu akzeptieren, dass Menschen eben gewisse Themen mit sich herumschleppen – selbst wenn ich anders handeln würde. 

Irgendetwas scheint eine der Damen wohl angetickt zu haben, denn sie schrieb sich von der Seele, was sie denn alles zum Kotzen findet – inklusive Schuldzuweisungen in verschiedene Richtungen bis hin zu Überzeugungen in fremden Kulturen. Dann fand ich auf ihrer Seite einen schönen Spruch, den sie geteilt hatte:

„Wer gesund und glücklich leben möchte, muss selber Verantwortung für sein Leben übernehmen.“

Der Ansatz ist wohl da für die Eigenverantwortung, und ich wünsche ihr, dass sie den Zusammenhang findet, um das auch verinnerlichen und danach handeln zu können. 

Wer gerne mehr wissen möchte, wie die Spiegelgesetz-Methode funktioniert, kann sich gerne kostenfrei per Mail oder Anruf darüber informieren.

Wer dann bereit ist und mit Hilfe der Spiegelgesetz-Methode seine Welt mit neuen Augen sehen will, hat die Wahl:
eine Einzelsitzung, 
ein 1-tägiges Basis-Seminar zum Erlernen der 7-Stufen-Technik der Spiegelgesetz-Methode von Louise Kranawetter® für den privaten Eigengebrauch, 
ein 2-tägiges Kombi-Seminar, um zusätzlich auch eine Entkopplungstechnik zu erlernen und/oder 
eine Mitgliedschaft auf spiegelgesetzmethode.com, um online die 7-Stufen-Technik incl. Tipps, Tricks und Hilfe-per-Mail zu bekommen.
Wer darüber hinaus selbst Sitzungen und Seminare anbieten möchte, macht eine Ausbildung in 8 Modulen zum psychologischen Lebensberater, um u.a. auch alle Techniken der Spiegelgesetz-Methode von Louise Kranawetter® zu erlernen. 

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: OpenClipArt

 


Da lachen alle Sterne

veröffentlicht: Januar 15, 2020 von Antoine de Saint-Exupéry

Nachthimmel, Sterne"Wenn du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können." 

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: Kranawetter


wie Schicksal entsteht

veröffentlicht: Januar 11, 2020 von Gottfried Keller

Lichtstrahl aus KopfWer heute einen Gedanken sät, erntet morgen die Tat, übermorgen die Gewohnheit, danach den Charakter und endlich sein Schicksal.

Wer bereit ist und mit Hilfe der Spiegelgesetz-Methode seine Welt mit neuen Augen sehen will, hat die Wahl:

eine Einzelsitzung, 
ein 1-tägiges Basis-Seminar zum Erlernen der 7-Stufen-Technik der Spiegelgesetz-Methode von Louise Kranawetter® für den privaten Eigengebrauch, 
ein 2-tägiges Kombi-Seminar, um zusätzlich auch eine Entkopplungstechnik zu erlernen und/oder 
eine Mitgliedschaft auf spiegelgesetzmethode.com, um online die 7-Stufen-Technik incl. Tipps, Tricks und Hilfe-per-Mail zu bekommen.
Wer darüber hinaus selbst Sitzungen und Seminare anbieten möchte, macht eine Ausbildung in 8 Modulen zum psychologischen Lebensberater, um u.a. auch alle Techniken der Spiegelgesetz-Methode von Louise Kranawetter® zu erlernen. 

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: pixabay

 


Bist Du bereit für 2020?

veröffentlicht: Januar 2, 2020 von Ruth-Ursula Westerop

2020, grünFür ein kleines Wunder bereit?
Diese Neujahrsgrüße schicke ich Dir von Herzen.

Sie stärken Deinen Mut und lindern die kleinen Schmerzen.

Sie führen Dich in eine neue Zeit.

Bist Du für kleine Wunder im Alltag bereit?


Staune und feiere jeden Tag.

verfasst von Ruth-Ursula Westerop (1927-2010)
mit freundlicher Genehmigung von Frau Angela Keinert, die im Gedenken die Website von Frau Westerop aufrecht erhält und pflegt: www.ruth-ursula-westerop.de

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: pixabay


Gewohnheiten ablegen?

veröffentlicht: Dezember 29, 2019 von Brigitte Beermann

Mann liegt auf Bett und schläftÜberall steht zu lesen, dass sich Gewohnheiten abgewöhnt werden sollen - oh, ich glaube, das lasse ich besser.

Denn bei meinen lieben alten Gewohnheiten, da weiß ich doch was ich habe.
Wer weiß schon, was ich bekomme, wenn plötzlich alles anders sein soll.
Zum Beispiel:

Am Morgen schaue ich in den Badspiegel und ziehe mir beim Kämmen wie immer den Scheitel links.
 Dann bin ich es gewohnt, meine Wäsche für den Tag auf einem Stuhl vorzufinden.
 Wie jeden Morgen setze ich mich auf meinen Stuhl am Esstisch, immer auf den Gleichen und das seit Jahren. 
Meine Frau hat die Zeitung neben meinen Teller gelegt, wie immer.
 Wir, meine Frau und ich schweigen, das sind wir am frühen Morgen so gewohnt.

Mein Leben ist für mich in Ordnung so wie es ist.

Und das soll ich aufgeben?
 Soll ich meinen Scheitel plötzlich rechts tragen, so dass ich mir gleich im Büro blöde Sprüche anhören muss? 
Ich soll mir meine Wäsche selber zusammensuchen,
 mich auf einen anderen Stuhl setzen, wo mein Blick auch noch in die Küche fällt, wo meine Frau mir mein Brötchen schmiert?
 Und für die Zeitung soll ich nun an die Gartenpforte zum Zeitungskasten rennen? 
Mit meiner Frau soll ich womöglich ein Gespräch anfangen, damit sie mir erzählen kann, was sie heute alles zu tun hat?
Ne ne mein Lieber, mein Leben gefällt mir so wie es ist.

Geh mir bloß weg mit Deinen Ideen: Gewohnheiten abgewöhnen, ja, wo leben wir denn?

Wer vor lauter Gewohnheiten irgendwann doch Probleme bekommt, weil vielleicht die Frau davongelaufen ist oder in der Firma Andere vor mir befördert werden, oder sich womöglich erste Symptome einstellen, etc. und dann bereit ist, mit Hilfe der Spiegelgesetz-Methode seine negativen unterbewussten Programme und Glaubenssätze erkennen und auflösen will, hat die Wahl: 
eine Einzelsitzung, 
ein 1-tägiges Basis-Seminar zum Erlernen der 7-Stufen-Technik der Spiegelgesetz-Methode von Louise Kranawetter® für den privaten Eigengebrauch, 
ein 2-tägiges Kombi-Seminar, um zusätzlich auch eine Entkopplungstechnik zu erlernen und/oder 
eine Mitgliedschaft auf spiegelgesetzmethode.com, um online die 7-Stufen-Technik incl. Tipps, Tricks und Hilfe-per-Mail zu bekommen.
Wer darüber hinaus selbst Sitzungen und Seminare anbieten möchte, macht eine Ausbildung in 8 Modulen zum psychologischen Lebensberater, um u.a. auch alle Techniken der Spiegelgesetz-Methode von Louise Kranawetter® zu erlernen. 

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: fotolia-46717012


Eine Weihnachtsgeschichte zum Nachdenken

veröffentlicht: Dezember 21, 2019 von Helmut Wöllenstein

Kapelle, Schnee, WeihnachtEs war einmal, etwa drei Tage vor Weihnachten, spätabends. Über den Marktplatz der kleinen Stadt kamen ein paar Männer gezogen. Sie blieben an der Kirche stehen und sprühten auf die Mauer: “Ausländer raus” und “Deutschland den Deutschen”. Steine flogen in das Fenster des türkischen Ladens gegenüber der Kirche. Dann zog die Horde ab. Gespenstische Ruhe ….. Die Gardinen an den Bürgerhäusern waren schnell wieder zugefallen. Niemand hatte etwas gesehen!

“Los komm, es reicht. Wir gehen!”
“Wo denkst du hin! Was sollen wir denn da unten im Süden?” “Da unten? – Das ist immerhin unsere Heimat. Hier wird es immer schlimmer. Wir tun das, was da an der Wand steht: Ausländer raus!!” Tatsächlich, mitten in der Nacht kam Bewegung in die kleine Stadt.

Die Türen der Geschäfte sprangen auf: Zuerst kamen die Kakaopäckchen, die Schokoladen und Pralinen in ihren Weihnachtsverkleidungen. Sie wollten nach Ghana und Westafrika, denn da waren sie zu Hause. Dann der Kaffee palettenweise, des Deutschen Lieblingsgetränk.. Uganda, Kenia und Lateinamerika waren seine Heimat. Ananas und Bananen räumten ihre Kisten, auch die Trauben und Erdbeeren aus Südafrika. Fast alle Weihnachtsleckereien brachen auf, Pfeffernüsse, Spekulatius und Zimtsterne – die Gewürze in ihrem Inneren zog es nach Indien. Der Dresdner Stollen zögerte. Man sah Tränen in seinen Rosinenaugen, als er zugab: “Mischlinge wie mir geht es besonders an den Kragen.” Mit ihm kam das Lübecker Marzipan und der Nürnberger Lebkuchen, – nicht Qualität, nur Herkunft zählte jetzt.

Es war schon in der Morgendämmerung, als die Schnittblumen nach Kolumbien aufbrachen und die Pelzmäntel mit Gold und Edelsteinen in teuren kleinen Chartermaschinen in alle Welt starteten. Der Verkehr brach an diesem Tag zusammen. Lange Schlangen japanischer Autos, vollgestopft mit Optik und Unterhaltungselektronik, krochen gen Osten. Am Himmel sah man die Weihnachtsgänse nach Polen fliegen, auf ihrer Bahn gefolgt von den feinen Seidenhemden und den Teppichen des fernen Asien. Mit Krachen lösten sich die tropischen Hölzer aus den Fensterrahmen und schwirrten ins Amazonasbecken. Man musste sich vorsehen, nicht auszurutschen, denn von überall her quoll Öl und Benzin hervor, floss in Rinnsalen und Bächen zusammen in Richtung Irak und Iran. Aber man hatte ja Vorsorge getroffen. Stolz holten die großen deutschen Automobilfirmen ihre Krisenpläne aus den Schubladen: Der Holzvergaser war ganz neu aufgelegt worden. Wozu ausländisches Öl!? – Aber die VW`s und BMW`s begannen, sich aufzulösen in ihre Einzelteile. Das Aluminium wanderte nach Jamaika, das Kupfer nach Somalia, ein Drittel der Eisenteile nach Brasilien, der Naturkautschuk aus den Gummimischungen der Reifen nach Zaire. Und die Straßendecke hatte mit ausländischem Asphalt im Verbund auch ein besseres Bild abgegeben als heute.

Autohäuser standen leer, denn die Fiat`s und Lancia`s rollten gen Italien. Jaguar, Rover, Rolls-Royce Richtung England, Chrysler nach Amerika und Renault`s, Citroens`s und Peugeot`s gen Frankreich usw.

Natürlich verschwand auch ein großer Teil der Schuhe in Richtung Italien, England und Frankreich. Auch die Boutiquen waren um die Kleidungsstücke aus diesen Ländern geräumt, und plötzlich war da kaum noch eine modische Auswahl zu finden.
Orangen rollten nach Spanien, Datteln und Feigen in den Orient. Weine und Spirituosen zogen sich gleich containerweise in ihre Heimatländer zurück.
Viele Restaurants, die wir liebten, waren schlagartig geräumt. Nichts war`s mehr mit Pizzas, mit griechisch, jugoslawisch oder chinesisch essen. Auch Mc Donalds war geschlossen. Nur noch deutsche Küche den Deutschen.

Alsdann machten sich sogar unsere liebgewonnenen Haustiere auf den Rückweg in ihre Ursprungsländer – getreu dem Motto: Nur die Herkunft zählt. So waren dann plötzlich die Wellensittiche aus den heimischen Käfigen verschwunden, Papageien, ja sogar Siamkatzen, Perserkatzen und bestimmte Hunderassen verließen einfach ihr bisheriges “Herrchen oder Frauchen”.

Die Aquarien waren auf einen Schlag leer und Fisch zum Essen gab es auch nur noch in einer ganz kleinen Auswahl. Nie wieder würden die Blumenzwiebeln aus Holland im Frühjahr aus den Böden sprießen und blühen, denn auch die waren der Erde entsprungen und heimwärts gezogen. Feinstes Porzellan aus China verschwand ebenso wie Gemälde vieler berühmter ausländischer Maler aus unseren Museen. Auch Bestseller in den Bücherregalen zu Hause, in Bibliotheken und Buchhandlungen waren schlagartig verschwunden. Und in den Musikläden und CD-Sammlungen in den Wohnzimmern fanden sich nur noch ganz wenige Stücke, ausschließlich in deutsch. Denn … Nur die Herkunft zählte ja schließlich.

Nach drei Tagen war der Spuk vorbei, der Auszug geschafft. Gerade noch rechtzeitig vorm Weihnachtsfest. Nichts Ausländisches war mehr im Land. Aber Tannenbäume gab es noch, Äpfel und Nüsse. Und “Stille Nacht” durfte gesungen werden – wenn auch nur mit Sondergenehmigung – das Lied kam immerhin aus Österreich!

Nur eines wollte nicht ins Bild passen, Maria, Josef und das Kind waren geblieben. Drei Juden. Ausgerechnet! “Wir bleiben”, sagte Maria, “wenn wir aus diesem Land gehen, wer will ihnen dann noch den Weg zurück zeigen, zurück zur Vernunft und zur Menschlichkeit?”

(Helmut Wöllenstein ist Propst des Sprengels Waldeck und Marburg)

Dank an Nicole Kranawetter, die für uns diese Geschichte gefunden hat

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: pixabay


Morgens gesund aufwachen

veröffentlicht: Dezember 20, 2019 von gefunden von Louise Kranawetter

ZauberstabFür Tage, an denen man denkt, es geht einem so mies wie sonst keinem:

Falls Du heute Morgen gesund aufgewacht bist,
bist Du glücklicher als 1 Million Menschen, welche kaum die nächste Woche erleben werden.

Falls Du nie einen Kampf des Krieges erlebt hast, nie die Einsamkeit durch Gefangenschaft, die Agonie des Gequälten, oder Hunger gespürt hast,
dann bist Du glücklicher als 500 Millionen Menschen der Welt.

Falls Du in die Kirche gehen kannst, ohne die Angst, dass Dir gedroht wird, dass man Dich verhaftet oder Dich umbringt,
bist Du glücklicher als 3 Milliarden Menschen der Welt.

Falls sich in Deinem Kühlschrank Essen befindet, Du angezogen bist, ein Dach über dem Kopf hast und ein Bett zum hinlegen,
bist Du reicher als 75% der Einwohner dieser Welt*.

Falls Du ein Konto bei der Bank hast, etwas Geld im Portemonnaie und etwas Kleingeld in einer kleinen Schachtel,
gehörst Du zu den 8% der wohlhabenden Menschen auf dieser Welt*.

Falls Du diese Nachricht liest, bist Du doppelt gesegnet worden; denn
1. Jemand hat dies hier eingestellt
2. bist Du außerhalb der 2 Milliarden Analphabeten.
Und... Du hast einen PC!

* aktuelle Weltbevölkerung 2019: 7,6 Milliarden
somit sind 75% = 5,7 Milliarden
und 8% = 608 Tsd

Arbeitet, als würdet ihr auf Geld verzichten können,
Liebt, als wäre es das erste Mal,
Tanzt, als wäret Ihr ganz für Euch allein,
Singt, als wäre es für Eure eigenen Ohren,
Lebt, als wäre das das Paradies auf der Erde.

Ich habe diesen Text sprachenergetisch bereinigt und wünsche einen wunderschönen Tag mit viel Sonne im Herzen!

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: pixabay


Liebe ist

veröffentlicht: Dezember 19, 2019 von Marina L.

Edelsteine, ChakrenfarbenLiebe ist der Spiegel der Liebe, die ich mir und Anderen gebe.
Empfinde ich für mich eine tiefe und reine Liebe, die frei von jeglichen Machtansprüchen ist, so kann auch ich Liebe in gleichem Maß von Anderen empfangen.

Liebe, die auf Beweise, Bestätigungen und fortwährenden Belegen besteht zeigt, dass ich mir selber noch meine eigene Liebe beweisen, bestätigen und fortwährend wiederholend bestätigen muss.

Jeder ist der Spiegel für den Anderen.
Jeder bekommt den Spiegel, den er/sie zum Lernen braucht.
Jeder darf seinem Spiegel danken und ihn aus seiner Funktion in Liebe entlassen.
Nur so ist Jeder frei, Liebe zu empfangen und zu geben.

Falsche (und schädigende) Glaubenssätze kannst Du mit Hilfe der Spiegelgesetz-Methode von Louise Kranawetter® entdecken, lösen und verabschieden - und dann kannst Du staunen, wie sich Deine Beziehung/en ändern können.

Wer bereit ist, mit Hilfe der Spiegelgesetz-Methode seine Welt mit neuen Augen sehen zu wollen, hat die Wahl: 
eine Einzelsitzung, 

ein 1-tägiges Basis-Seminar zum Erlernen der 7-Stufen-Technik der Spiegelgesetz-Methode von Louise Kranawetter® für den privaten Eigengebrauch, 
ein 2-tägiges Kombi-Seminar, um zusätzlich auch eine Entkopplungstechnik zu erlernen und/oder 
eine Mitgliedschaft auf spiegelgesetzmethode.com, um online die 7-Stufen-Technik incl. Tipps, Tricks und Hilfe-per-Mail zu bekommen.
Wer darüber hinaus selbst Sitzungen und Seminare anbieten möchte, macht eine Ausbildung in 8 Modulen zum psychologischen Lebensberater, um u.a. auch alle Techniken der Spiegelgesetz-Methode von Louise Kranawetter® zu erlernen.

Und hier ein Hinweis zu einem besonderen Angebot:
Im Seminarhaus Leben heilt® gibt es am 29. Dezember 2019 einen Erlebnistag mit Titel Liebeszauber. (Frühes Buchen sichert Dir einen der max. 6 Plätze.)

Da werden die falschen Glaubenssätze in Punkto Partnerschaft/Liebe mit Hilfe der Spiegelgesetz-Methode (ober-)bewusst gemacht, so dass Du Dich dann davon verabschieden kannst.

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: Kranawetter


Einmal im Jahr

veröffentlicht: Dezember 13, 2019 von Stefanie Werger

WeihnachtsgebäckAmoi im Joah

(Songtext von Stefanie Werger):

Wie schnö vergeht a so a Joah (Wie schnell vergeht ein so ein Jahr)
das voller Höh´n und Tiefen woa
ma hat bewusst gelebt und doch
grod in der Weihnachtszeit
denkt ma drüber noch

Ma hot gekämpft ma hot gesiegt
und oft hätt´ weniger genügt
ma woa sich söbst der beste Freund (man war sich selbst der beste Freund)
und woa oft innerlich
vü härter, als es scheint

Owa amoi im Joah (aber einmal im Jahr)
da wird der Gabentisch gedeckt im Überfluss
da kommt Besinnung über uns
und weu´s grad passt (und wenn es gerade passt)
a klana Weltverdruss (ein kleiner Weltverdruss)

amoi im Joah
da wird gewissenhaft
und gönnerisch verschenkt
an all die lieben Menschen
an die ma sonst des ganze Joah
net denkt.

Ma wird mit Ländern konfrontiert
wo Menschen hungern und ma spürt
die eig´ne Sattheit die uns wiagt
wir ham so vü und andre ham
no nie was kriagt

In uns erwocht der guate Kern
doch wir vergessen allzu gern
verlieren uns im Weihnachtstrott
und wenn scho wir net helfen
hilft der liebe Gott

Owa amoi im Joah
da wird der Gabentisch gedeckt im Überfluss
da kommt Besinnung über uns
und weu´s grad passt -
a klana Weltverdruss
amoi im Joah
da wird gewissenhaft
und gönnerisch verschenkt
an all die lieben Menschen
an die ma sonst des ganze Joah
net denkt.

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: pixabay


der Count-down für Weihnachten ist in vollem Gange

veröffentlicht: Dezember 11, 2019 von Brigitte Beermann

Frau, EinkaufswagenAuf geht es Leute, der Count-down für Weihnachten ist in vollem Gange.

Die Sonderangebote der einzelnen Firmen füllen die Postkästen. Auf der ersten Seite gleich mal Fleischberge vom Schwein und Rind. Wer was auf sich hält zum Fest, nimmt das Angebot vom köstlichen Rinder Charoluxe-Premium-Rindfleisch von besten Höfen Frankreichs an. Dazu exklusiv - natürlich auch aus Frankreich - den tiefgründigen, vollblumigen, im Abgang nussigen Bordeaux.
Wer lieber auf Boeuf Bourguignon ausweichen möchte, kann das selbstverständlich tun, nehme dann idealerweise einen Chateau nochmalwas.

Zur Vorspeise empfiehlt sich eine Pastete mit echtem Tüffelaroma, oder eine leichte Vinaigrette auf zartem Spargel, der saisonal - wie immer zum Fest - direkt aus Israel eingeflogen wird.
Dazu passt ein trockener ….      mit milder Säure.

Wer bei diesen edlen Serviervorschlägen zum Fest passen möchte, macht vielleicht von der günstigen Enten-Pfanne auf seinem Festtagszettel eine Notiz, die schon für 7,99 mit einem Inhalt von 1500 g zu haben ist.
Dazu den Rotkohl aus der Serie Hausgemacht wie von Mutti - das 750ml Glas nur 0,69 Cent.

Wie gesagt, es ist für Jeden in den kommenden Adventswochen das Richtige dabei. Beeilung ist angesagt, sonst schnappt Euch die Nachbarin noch die besten Angebote vor der Nase weg.

Obwohl:
Seitdem die Feinkost-Köstlichkeiten auch von Discountern angeboten werden, besinnt sich manch einer auf Omis guten Kartoffelsalat mit Würstchen.

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: pixabay

Letzter Artikel

Zustand der heilen Seele
von Heidi St. - Veröffentlicht: Januar 19, 2020
Schreiben und Verstehen sind verschiedene Dinge
von Caroline L. - Veröffentlicht: Januar 18, 2020
Eine erlebte Geschichte zum Besprechen
von Sandra - Veröffentlicht: Januar 17, 2020
Minikurs zum Thema Staunen und Wundern
von Caroline Leschanz - Veröffentlicht: Januar 16, 2020
Da lachen alle Sterne
von Antoine de Saint-Exupéry - Veröffentlicht: Januar 15, 2020

Wunder im Alltag

Teddybär lacht im Regen

Erzähle uns Deine persönliche Glücks-Geschichte und lass uns gemeinsam positive Gefühle mehren. Ein Klick auf das Bild führt Dich zu allen Informationen.