7 Argumente für Reinigungsräucherung

veröffentlicht: September 18, 2020 von Louise Kranawetter

Leben heilt®-Räucherung für ReinigungEine Räucherung zur Reinigung von Lebensräumen ist für das energetische Raumklima genau so wichtig wie Staubsaugen und Putzen.

Da alles Energie ist und alles und jedes im feinstofflichen Bereich Energien aussendet, verwirbelt und empfängt, ist es auch verständlich, dass wir uns manches Mal wie ausgelaugt fühlen und uns oft das Wissen fehlt, wie, woher und was uns gerade so zu schaffen machte.
Und selbst wenn wir glauben zu wissen, dass uns vielleicht der gerade verabschiedete Besucher und dessen Geschichte uns noch nachgeht - es nutzt zu wenig, ein Fenster zu öffnen oder eine Musik aufzulegen, usw.
"Irgendetwas liegt in der Luft", sagen wir dann und fragen uns, was wir wohl tun könnten.

Es gibt so viele weitere Möglichkeiten, wo eine Reinigungsräucherung angebracht ist,

wie z.B. auch wenn:
1) ein Streit überwunden werden möchte oder gerade überwunden wurde
2) ein Trauerfall belastende Energien zurückließ
3) bei Einzug in ein neues Zuhause oder Büro alte Energien die Räume verdichten
4) diffuse Ängste den Schlaf rauben oder negatives Gedanken-Karussell die Konzentration stört
5) Trennungen belasten
6) Besucher negative Energien abgeladen haben
7) Kunden ausbleiben oder der Umsatz gering bleibt trotz Umbau oder Umstrukturierung eines Geschäftes

Die Leben heilt®-Räucherung für Reinigung enthält 10 ausgesuchte Wurzeln, Hölzer, Kräuter, Blätter, Blüten, Früchte, 13 wertvolle Harze und Weihrauch-Sorten und wurde zusätzlich mit energetischen Infomationen aufgeladen.

Wer sie anwendet, kann erleben, wie diese Räucherung den eigenen Lebensraum von jeglicher Negativ-Energie befreien kann.

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: Kranawetter


Vegan auf dem Vormarsch?

veröffentlicht: September 17, 2020 von Brigitte Beermann

2 saftige SteaksSo langsam kommt schon ein schlechtes Gewissen auf, mit Appetit ein Schnitzel oder Steak in einem Lokal zu verzehren.

Die Medien sind fast täglich dabei, uns ein paar weitere Horror-Geschichten über Vogelgrippe und Schweinepest reinzudrücken.
Mir scheint, inzwischen ist wohl alles gefährlich, wenn wir den Medien Glauben schenken: verseuchtes Wasser, Hormone und Impfstoffe im Fleisch, atomverseuchter Fisch, Getreide und Gemüse. Nährstoffe = Null.

Bei einem Einkauf im Bioladen sehe ich halbe Hähnchen, Würstchen, Frikadellen, Bratwürste und Schnitzel. Beim näheren Hinsehen lese ich: Fleischersatz aus Tofu. Ich wundere mich. Wenn doch die Vegis Fleisch ablehnen, wozu brauchen sie dann den Anblick eines Hähnchens? Worum geht es denn nun? Das Auge isst ja bekanntlich mit. An was denke ich, wenn auf meinem Teller ein wohlgeformtes halbes Hähnchen liegt? Etwa: "Oh, da liegt ein Bratling aus leckerem Tofu"?? Das bezweifle ich sehr. Mein Unterbewusstsein kennt und erkennt: "Hallo, da gibt es ein Huhn".
Also wäre es doch mal an der Zeit, das Unterbewusstsein gründlich umzuprogrammieren und zu lernen, dass heutzutage eben alles anders ist als es jemals war. Dann könnten wir auch auf diese ganze Panikmache und Volksverdummung verzichten, bzw. würden die Printmedien in den Regalen lassen, das Radio im halb-Stunden-Takt für die Minuten der Nachrichten aus- und den Fernseher während dieser Zeit umschalten.

Wenn wir Menschen uns für artgerechte Tierhaltung einsetzen und auch bereit sind, den Fleisch-Konsum (drastisch) zu reduzieren, statt nur darüber zu plappern und den Sonderangeboten hinterher zu laufen, damit auch jeder jeden Tag einen Fleisch- oder Wurstberg auf seinem Teller hat... dann darf auch ein Stück Fleisch mit all den Vitaminen (zurück) auf unseren Teller. Als ich Kind war, gab es Sonntags einen Braten, in der Woche höchstens einmal ein Gericht mit etwas Hackfleisch. Und heute fressen wir uns täglich durch Fleischberge, Kantinen verarbeiten wöchentlich Tonnen, Lokale werben mit XXXL-Schnitzeln und in Wettbewerben geht es um Guiness-Rekorde im großen Fleisch-Berge-Vertilgen.

Und die Vegis? Sind die nun besser als die Fleisch-Esser? Womit werden denn die Pflanzen gedüngt? Und letzlich nehmen die Vegis den Tieren das Futter weg. Es läuft etwas mächtig falsch im Kreislauf der Natur.

Ich glaube, es ist ganz einfach, wenn ich mich beim Einkaufen bewusst umschaue, was in den Kochtopf oder die Pfanne zu kommen hat. Ich kaufe die Kartoffeln beim Bauern, dazu die Eier und auch mal ein Suppenhuhn, das nachweislich gut genährt und in Freiheit gelebt hat. Brot gibt es vom Bio-Wagen auf dem Wochenmarkt, darauf die Butter von glücklichen Kühen. Es gibt dazu ganz normalen Käse aus Gouda, Tomaten aus Italien, wo die Sonne scheint. Den Fisch gibt es frisch aus deutschen Fanggebieten. Selbstverständlich backe ich mit Dinkelmehl, natürlich und frei von Gluten und hin und wieder gönne ich mir auch ein Glas deutsches, nach Reinheitsgebot gebrautes Bier oder ein Glas Rotwein aus Frankreich. Na, ist das nun gesund oder ist das gesund?

Ich will Genuss beim und Spaß am Essen.

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: pixaby


Willst Du mal klug reden?-3

veröffentlicht: September 16, 2020 von Louise Kranawetter

Fussball im TorWir stellen Dir hier Dinge vor, damit Du mal Gesprächspartner mit was ganz Klugem überraschen kannst.

Hier kommt nun:

3. 1891 wurden die ersten Fußballtore mit Netzbespannung aufgestellt, in Nottingham.

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: pixabay


Wenn Fäuste geballt sind

veröffentlicht: September 13, 2020 von Indira Gandhi

Händedruck schwarz-weiss"Wenn die Fäuste geballt sind, kann man sich nicht die Hände reichen".
(Indira Gandhi, 1917 bis 1984 indische Politikerin und Premierministerin)

Das darf gewandelt werden:
Sind Hände und Arme offen, können wir uns in Weisheit und Liebe nähern.

Auch dürfen Gedanken und Worte die Sanftheit und den Wohlklang der Wärme und Liebe erfahren. Kann ich mich selbst achten und beachten, gelingt mir dies auch ganz leicht mit meinen Mitmenschen.

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.


Jeder lebt auf seine Weise

veröffentlicht: September 11, 2020 von gefunden von Nicole Kranawetter

smiley lachtJeder lebt auf seine Weise,
einer laut und einer leise.
Menschen sind so unterschiedlich
temperamentvoll und gemütlich,
überschäumend oder still
jeder so, wie er es will.
Doch im Lachen und im Weinen
sieht man wie sie sich vereinen.
Glücklich ist, wer nie verlor,
im Kampf des Lebens den Humor
und zwickte es auch mal irgendwo
man lebt nicht ohne Risiko.
Drum freu dich oft und lache tüchtig,
noch ist Humor nicht steuerpflichtig!

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: fotolia-34182971


Die höhere Natur nähren

veröffentlicht: September 10, 2020 von Omraam Mikhael Aivanhov

SpiegelDas Bewusstsein des Menschen ist ein Spiegel dessen, womit er sich beschäftigt.

Wenn er immer seine niedere Natur nährt, wird sich sein Bewusstsein verengen und verdunkeln.

Bemüht er sich hingegen, seine höhere Natur auszudrücken, werden die Gedanken, die Gefühle und Empfindungen, die diese auf sein Bewusstsein projizieren, von einer göttlichen Quintessenz sein.

Um sein Bewusstsein zu erweitern und zu erleuchten, möge der Mensch also der höheren Natur, die allwissend, allmächtig und reine Liebe ist, die besten Bedingungen für ihre Manifestation schaffen.

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: Pascal


Willst Du mal klug reden?-2

veröffentlicht: September 9, 2020 von Louise Kranawetter

Vogel StraußWir stellen Dir hier Dinge vor, damit Du mal Gesprächspartner mit was ganz Klugem überraschen kannst.

Hier kommt nun:

2. Um ein Straußenei hart zu kochen, braucht man 40 Minuten.

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: OpenClipArt


Der erfolgreiche Mensch

veröffentlicht: September 6, 2020 von Louise Kranawetter

ErfolgDer erfolgreiche Mensch glaubt an sich und weiß, was er leisten kann. Er lässt sich ausschließlich auf Dinge ein, die zum Erfolg führen, da er seine Fähigkeiten und Begabungen überprüft, bevor er sich Ziele setzt.

Der erfolgreiche Mensch ist mit seiner Leistung zufrieden und anerkennt sich selbst.

Der erfolgreiche Mensch hat sich die Fähigkeit bewahrt, spontan zu sein und sich für das Leben zu begeistern.

Der erfolgreiche Mensch erlebt jeden einzelnen Tag (ober-)bewusst, lebt im Hier und Jetzt und spürt den für sich richtigen Moment, etwas zu unternehmen, etwas aus sich zu machen.

Der erfolgreiche Mensch ist sich seiner Gefühle (ober-)bewusst und kann sie auch zeigen, und er respektiert auch die Gefühle anderer.

Der erfolgreiche Mensch weiß, dass er bei Bedarf auf die Hilfe anderer Menschen vertrauen kann.

Der erfolgreiche Mensch ist wahrhaftig.

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: Kranawetter


Ich wünsche mir Raum

veröffentlicht: September 5, 2020 von Marina L.

Clown tanztWas habe ich von all diesen Gaben,
die die meisten schon haben?

Ich wünsche mir Raum, mich zu freuen und zu lachen,
und wenn ich ihn erkenne, kann ich was draus machen.

Ich wünsche mir Raum für mein Tun, mein Fühlen und Denken,
für mich und für andere zum Verschenken.

Ich wünsche mir Raum – zum Staunen und für Vertrauen,
als Raum um für Liebe und Leben zu bauen.

Ich wünsche mir Raum, nach den Sternen zu greifen,
Raum um zu wachsen, das heißt um zu reifen.

Ich wünsche mir Raum, zu mir selber zu finden,
jeden Tag, jede Stunde als Glück zu empfinden.

Ich wünsche mir Raum, um diesen zu leben
Ich wünsche mir Raum um Liebe zu geben.

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: OpenClipArt


Wie lebt es sich richtig?

veröffentlicht: September 4, 2020 von gefunden auf Andinet von Brigitte Beermann

AnglerEin Investmentbanker stand in einem kleinen mexikanischen Fischerdorf am Pier und beobachtete, wie ein kleines Fischerboot mit einem Fischer an Bord anlegte.
Der Fischer hatte einige riesige Thunfische geladen.
Der Banker gratulierte dem Mexikaner zu seinem prächtigen Fang und fragte, wie lange er dazu gebraucht hatte.

Der Mexikaner antwortete: "Ein paar Stunden nur. Nicht lange."
Daraufhin fragte der Banker, warum er denn nicht länger auf See geblieben ist, um noch mehr zu fangen.
Der Mexikaner sagte, die Fische reichen ihm, um seine Familie die nächsten Tage zu versorgen.
Der Banker wiederum fragte: "Aber was tun sie denn mit dem Rest des Tages?"

Der mexikanische Fischer erklärte: "Ich schlafe morgens aus, gehe ein bißchen fischen, spiele mit meinen Kindern, mache mit meiner Frau Maria nach dem Mittagessen eine Siesta, gehe in das Dorf spazieren, trinke dort ein Gläschen Wein und spiele Gitarre mit meinen Freunden. Sie sehen, ich habe ein ausgefülltes Leben."

Der Banker erklärte: "Ich bin ein Harvard Absolvent und könnte Ihnen ein bisschen helfen. Sie sollten mehr Zeit mit Fischen verbringen und von dem Erlös ein größeres Boot kaufen. Mit dem Erlös hiervon wiederum könnten sie mehrere Boote kaufen, bis sie eine ganze Flotte haben. Statt den Fang an einen Händler zu verkaufen, könnten sie direkt an eine Fischfabrik verkaufen und schließlich eine eigene Fischverarbeitungsfabrik eröffnen. Sie könnten Produktion, Verarbeitung und Vertrieb selbst kontrollieren. Sie könnten dann dieses kleine Fischerdorf verlassen und nach Mexiko City oder Los Angeles und vielleicht sogar New York umziehen, von wo aus sie dann ihr florierendes Unternehmen leiten."

Der Mexikaner fragte: "Und wie lange wird dies dauern?"
Der Banker antwortete: "So etwa 15 bis 20 Jahre."
Der Mexikaner fragte: "Und was dann?"
Der Banker lachte und sagte: "Dann kommt das Beste. Wenn die Zeit reif ist, könnten sie mit Ihrem Unternehmen an die Börse gehen, Ihre Unternehmensteile verkaufen und sehr reich werden.
Sie könnten Millionen verdienen."
Der Mexikaner sagte: "Millionen, und dann?"

Der Banker sagte: "Dann könnten sie aufhören zu arbeiten. Sie könnten in ein kleines Fischerdorf an der Küste ziehen, morgens lange ausschlafen, ein bißchen fischen gehen, mit Ihren Kindern spielen, eine Siesta mit Ihrer Frau machen, in das Dorf spazieren gehen, am Abend ein Gläschen Wein genießen und mit Ihren Freunden Gitarre spielen."

Wir freuen uns, wenn Dir das Journal gefällt und ganz besonders, wenn Du die Einladung annimmst, Kommentare zu einzelnen Artikeln auf der Facebook-Seite von Leben heilt® abzugeben.

Foto: OpenClipArt

Letzter Artikel

7 Argumente für Reinigungsräucherung
von Louise Kranawetter - Veröffentlicht: September 18, 2020
Vegan auf dem Vormarsch?
von Brigitte Beermann - Veröffentlicht: September 17, 2020
Willst Du mal klug reden?-3
von Louise Kranawetter - Veröffentlicht: September 16, 2020
Kuh-Wirtschaft in amerikanischer Firma
von Louise Kranawetter - Veröffentlicht: September 15, 2020
Spruch der Woche 38-20
von gefunden im Web - Veröffentlicht: September 14, 2020

Wunder im Alltag

Teddybär lacht im Regen

Erzähle uns Deine persönliche Glücks-Geschichte und lass uns gemeinsam positive Gefühle mehren. Ein Klick auf das Bild führt Dich zu allen Informationen.